Lexikon der Filmbegriffe

Two Cities Films

Ludovico Toeplitz initiierte am 18.1.1937 die Gründung der Two Cities Film mit den beiden Firmensitzen London und Rom; das Logo der Tower Bridge sollte die nationen- und blockverbindende Funktion der Firma symbolisieren. Vor allem der in Italien geborene Produzent und Firmengeschäftsführer Filippo Del Giudice galt als Propagandist der Verbindung zu Italien. Zu einer Produktion in Italien kam es allerdings auch vor Beginn des Krieges nicht. Gefilmt wurde in den Shepperton Studios, ab 1941 auch in den Deham Studios, ab 1950 bei Pinewood.
Der erste bedeutende Film der Firma wurde French Without Tears (1940, Anthony Asquith), den Mario Zampi produzierte. Während der Kriegszeit entstanden einige aufwendige Filme für die Rank Organisation (darunter In Which We Serve, 1942, Noël Coward, David Lean; The Way Ahead, 1944, Carol Reed; Henry V, 1944, Laurence Olivier; The Way to the Stars, 1945, Anthony Asquith), die heute zum Kernbestand des quality cinema des britischen Kinos der Zeit zählen. Mitte der 1940er wurde die Firma von der Rank Organisation übernommen; der Firmenname wurde aber bis 1956 weiterverwendet – Filme wie Odd Man Out (1947, Carol Reed, 1947) und Hamlet (1948, Laurence Olivier) firmieren unter dem Label Two Cities Films.


Artikel zuletzt geändert am 22.07.2011


Verfasser: HHM


Zurück