Lexikon der Filmbegriffe

Regnen

Schäden an der Kopie, die beim Kopieren oder beim Durchlaufen durch schadhafte Projektoren, durch Staub vor dem Bildfenster und ähnliches entstehen (dropouts, Schlieren, Längskratzer etc.), werden oft als „Regnen“ bezeichnet. Sie treten vor allem am Anfang und am Ende der Rolle auf. Meist können sie durch mechanische, chemische oder elektronische Regeneration behoben werden. 


Artikel zuletzt geändert am 24.07.2011


Verfasser: JH


Zurück