Lexikon der Filmbegriffe

Broadway I: Broadway-Theater

Broadway = eine Straße in Manhatten (New York), im engeren Sinne: das Theaterviertel am Times Square zwischen der 41ten und 53ten Straße und zwischen der Sixth und Ninth Avenue

Broadway ist eine allgemeine Bezeichnung für eine bestimmte Art der Bühneninszenierung von Shows, Revuen, Musicals und Theaterstücken – es gibt ca. 40 Theater sowie Kleinbühnen, jährlich werden ca. 1.500 Ur-Aufführungen durchgeführt. Der Broadway hatte sich in der Zeit bis zum ersten Weltkrieg als Theaterviertel herausgebildet, arbeitet höchst erfolgreich bis in die frühen 1950er, als sich eine ganze Reihe von „Off-Broadway-Theatern“ auch am Broadway ansiedelten, die man als Reaktion auf die Kommerzialisierung der großen Theater ansehen kann. Sie spielten zahllose Stücke, die es nicht auf die großen Bühnen schafften, experimentierten mit Darstellungsstilen, gingen oft über das Standardrepertoire von Musik, Schauspiel, Requisite der großen Bühnen hinaus. (Das Off-Off-Broadway-Theater bezeichnet experimentelle Theater, die nicht mehr am Broadway angesiedelt sind.)

Literatur: Bloom, Ken: Broadway. Its history, people and places. An encyclopedia. New York: Facts on File 1991. 2nd ed. New York: Routledge 2004. – Harris, Andrew B.: Broadway theatre. London [...]: Routledge 1994. – Alpert, Hollis: Broadway! 125 years of musical theatre. Ed. by Museum of the City of New York. New York: Arcade Publ. 1991.


Artikel zuletzt geändert am 14.01.2012


Verfasser:


Zurück