Lexikon der Filmbegriffe

Mehrfachverfilmung

auch: Mehrfachadaption

Die eher ad hoc gebrauchte Bezeichnung Mehrfachverfilmung findet sich als Sammelbezeichnung für manche Stoffe oder Vorlagen, die mehr als zweimal, z.T. Dutzende von Malen verfilmt worden sind (von den „Drei Musketieren“ über die Robin-Hood-Geschichte bis hin zu Klassiker-Adaptionen etwa nach Shakespeare). Untersucht man derartige Gruppen von Filmen, findet man immer Variationen der Geschichten und Figurenkonstellationen, Bearbeitungen und Modifikationen der ursprünglichen Geschichten, manchmal auch Fortschreibungen und Vorgeschichten (Sequels und Prequels), das Neu-Ausloten der Geschichte durch die Zentrierung von Nebenfiguren und ähnliches mehr.

Referenzen:

Remake

Remake: englischsprachige Remakes


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: AS


Zurück