Lexikon der Filmbegriffe

heroic bloodshed

Heroic bloodshed (später auch Hong Kong Blood Opera genannt) bezeichnet ein Untergenre des Hongkong-Actionfilms, das seine Hochzeit von Mitte der 1980er bis Anfang der 1990er hatte und in dem es vornehmlich um die Themen Ehre, Freundschaft und Loyalität geht und die oft eine tragische Note sowie starke emotionale Szenen enthalten. Wichtigstes Merkmal der Inszenierung sind stark stilisierte Actionsequenzen mit ballettartig choreographierten Schusswechseln, oftmals unterstützt durch den Einsatz von Zeitlupe, sowie Unmengen an Gegnerhorden, die dem Helden dutzendweise zum Opfer fallen und dessen Agilität, Treffsicherheit und Professionalität unterstreichen sollen. Protagonisten dieser Filme sind Attentäter, mit strikten Ethik- und Moralregeln, denen meist ein gutes Gewissen innewohnt, oder nicht korrumpierbare Polizisten, die den hard boiled detectives des Film Noir nachempfunden sind.
Der Begriff wurde Ende der 1980er von dem britischen Journalisten Rick Baker im Fanmagazin Eastern Heroes geprägt, der damit vor allem die Art der Inszenierung in den Filmen von John Woo und Ringo Lam meinte. Der kantonesische Titel von John Woos The Killer lautet ins Englische übersetzt Bloodshed of Two Heroes. Der Begriff meint, dass der Held auch dann noch weiterkämpft, wenn er bereits von Kugeln durchlöchert ist.
Als erster Film dieses Genres gilt John Woos A Better Tomorrow (1986), zu den weiteren zählen vor allem A Better Tomorrow II (1987), The Killer (1989), Bullet in the Head (1990) und Hard Boiled (1992), die ebenfalls alle von John Woo inszeniert wurden, Just Heroes (1989), den Woo als Benefizfilm zusammen mit Wu Ma drehte, sowie City on Fire (1987) und Full Contact (1993), bei denen Ringo Lam Regie führte.

Literatur: Fitzgerald, Martin: Hong Kong’s Heroic Bloodshed. Harpenden: Pocket Essentials 2000. – Logan, Bey: Hong Kong Action Cinema. London: Titan Books 1996. – Stokes, Lisa Odham / Hoover, Michael: City on Fire:Hong Kong Cinema. London: Verso 1999.
 

Referenzen:


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: KLU


Zurück