Lexikon der Filmbegriffe

false alarm device

Wenn in Krimis und Thrillern ein deutlicher musikalischer Hinweis auf „drohende Gefahr“ gegeben wird, die aber tatsächlich gar nicht da ist, legt die Musik eine falsche Fährte, irritiert den Zuschauer, ja belügt ihn sogar. Das Mittel wird darum auch fast nur dann verwendet, wenn eine latente Gefahr vorher schon eingeführt wurde; die Musik korrespondiert dann eher der Vorsicht und der Schreckhaftigkeit der Protagonisten, die eines Angriffs gewahr sein müssen, denn dem tatsächlichen Auftreten der Gefahr.


Artikel zuletzt geändert am 01.08.2011


Verfasser: CA


Zurück