Lexikon der Filmbegriffe

Farbperspektive

oft auch: Verblauung

Physikalisch und physiologisch induzierte Annahme des Gehirns, rote oder rötliche Bildelemente seien dem Betrachter räumlich näher als blaue oder bläuliche. Darum werden in aller Regel (vor allem bei Nachtaufnahmen) Hintergründe in blauem, Vordergründe dagegen in braun-rotem Licht inszeniert. Ausnahmen – wie die Mordszene in Murder in the Orient-Express (USA 1974, Sidney Lumet) – sind selten.

Referenzen:

Luftperspektive


Artikel zuletzt geändert am 12.10.2012


Verfasser: AS


Zurück