Lexikon der Filmbegriffe

Roboter im Film

1920 benutzte der tschechische SF-Autor Karel Čapek zum ersten Mal das Kunstwort Roboter, zurückgehend auf den indogermanischen Wortstamm orbho (= Arbeit, Mühsal). Das Wort wurde zur allgemeinen Bezeichnung für ein mechanisches Kunstwesen. Wenn dieses Menschengestalt hat, wird es als Android (aus griechisch andros eides = menschenähnlich) bezeichnet.
Schon im frühen Stummfilm finden sich Roboterdarstellungen (Gugusse et l'automate, Méliès 1897). Einen der ersten deutschen Roboterfilme inszenierte Harry Piel (Der Elektromensch, 1916, verschollen). Ein frühes Beispiel für einen Androiden ist die künstliche Maria aus Fritz Langs Metropolis (1925/26).
Während in den 1930er und 1940er Jahren kaum Roboter im Film auftauchen, beginnt mit der Figur des „Gort“ aus The Day the Earth Stood Still (1951) die Zeit der „Roboterstars“; es folgen „Robby the Robot“ (zuerst in Forbidden Planet, 1956) sowie ab 1977 „C3PO“ und „R2D2“ aus den Star Wars-Filmen. Seit Anfang der 1980er rückt die Frage der Mensch-Maschine-Identität in den Vordergrund, zunächst in Blade Runner (1982) und ab 1984 in den Terminator-Filmen. Auffallend ist, dass viele neuere Roboter an Komikerfiguren angelehnt sind - C3PO und R2D2 erinnern an Pat und Patachon, und Hewey, Dewey und Lewey aus Trumbulls Silent Running (1971) sind den Disneyschen Tick, Trick und Track nachgebildet.
Fünf Motivkreise lassen sich unterscheiden: (1) Roboter als mechanische Diener; (2) Roboter als Helfer oder Repräsentanten außerirdischer Mächte, vor allem im Alien-Invasionsfilm der 1950er Jahre. (3) Androiden als sklavenartiger Menschenersatz, zum Beispiel um geschlechtsspezifische Machtansprüche zu realisieren (The Stepford Wives, 1975). (4) Roboter lehnen sich gegen ihre Rolle als Sklaven auf (Westworld, 1973). (5) Roboter/Androiden wollen sich fortpflanzen (Demon Seed, 1976) oder menschlich werden (wie in Blade Runner oder jüngst in Steven Spielbergs A.I., 2001).

Referenzen:

Cyborg


Artikel zuletzt geändert am 24.07.2011


Verfasser: HS


Zurück