Lexikon der Filmbegriffe

Filmpalast

manchmal auch: Kinopalast; engl.: movie palace, palace cinema

Im engeren Sinne ist der Kinopalast ein spezifischer Typus von Kino, der vor allem in den Jahren von 1913 bis 1932 gebaut wurde. Er zeichnete sich durch die Pracht der Ausstattung (daran erinnert die Bezeichnung), seine Größe und die Perfektion der technischen Ausstattung (Bühnenshow, eigenes Orchester, Kinoorgel etc.) aus. Das 1919 in New York eröffnete Capitol Theatre hatte 5.300 Sitzplätze. Die Durchschnittsgröße der US-amerikanischen Filmpaläste um 1920 lag bei 2.500 Plätzen. Als Filme wurden sogenannte „deLuxe-Filme“ oder „first-class-Filme“ gezeigt. 

Literatur: Herzog, Charlotte: The movie palace and the theatrical sources of its architectural style. In: Cinema Journal 20, Spring 1981, S. 15-37. Repr. In: Exhibition. The Film Reader. Ed. by Ina Rae Hark. London: Routledge 1997, S. 51-65. – Naylor, David: American Picture Palaces. The architecture of fantasy. New York: Prentice Hall [1991]. Repr. d. Ausg. New York: Van Nostrand Reinhold 1981.
 

Referenzen:

atmospherics


Artikel zuletzt geändert am 30.05.2012


Verfasser: JH


Zurück