Lexikon der Filmbegriffe

Fliegerfilme

Basis-Motive des Fliegerfilms wie der Höhenrausch, die Tollkühnheit und die Risiken des Fliegens, aber auch der Luftkampf werden bereits im Hollywood-Kino der 1920er Jahre etabliert (z.B. Wings, 1927, Hells Angels, 1930, u.a.) und seitdem im Hollywood-Kino immer neu variiert. In populären Fliegerfilmen wie The Great Waldo Pepper (1975) oder Top Gun (USA 1985) werden bis heute dynamische nationale Images kreiert, die Fliegerei demonstriert technologischen Fortschritt ebenso wie nationale Überlegenheit.
Die Bandbreite der Bedeutungen, in denen das Fliegen inszeniert ist, ist aber groß. The Spirit of St. Louis (1957), der die Atlantiküberquerung Charles A. Lindberghs 1927 schildert, nimmt den Zustand des Fliegens als meditative Erfahrung. Zahlreiche populäre Hollywood-Filme demonstrieren die technische Machbarkeit des Fliegens und weisen den Flug als technische Herausforderung, gelegentlich (in einigen Katastrophenfilmen) als technisches Risiko aus. Wieder andere thematisieren politische Möglichkeiten, die der Flugverkehr eröffnet (z.B. im Motiv der Flugzeugentführung oder in den Stoffkreisen der Flugüberwachung und der Lufthoheit). Eine ganze Reihe von Kriegsfilmen (wie Battle of Britain, 1969, oder Von Richthofen and Brown, 1971) erzählen vom Luftkrieg als einer modernen Kriegsform, die persönlichen Mut erfordert und zugleich Bewegungslust freisetzt. Flieger-Komödien wie Those Magnificent Men in Their Flying Machines (1964) oder Airplane (1980) parodieren das Fliegerfilm-Genre ebenso wie die Bedeutungshorizonte, in denen das Flugwesen gemeinhin dargestellt wird.

Literatur: Paris, Michael: From the Wright Brothers to Top Gun: Aviation, Nationalism and Popular Cinema. Manchester: Manchester University Press 1995. – Orris, Bruce W.: When Hollywood rules the skies. The aviation film classics of World War II. Hawthorne, Cal.: Aero Ass. 1985. – Pendo, Stephen: Aviation in the cinema. Metuchen, N.J./London: Scarecrow Press 1985.


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: GF HJW


Zurück