Lexikon der Filmbegriffe

central producer system

vollständig: central producer system of production

Weiter steigende Produktion und eine voranschreitende Arbeitsteilung zwischen Regisseur und Produzenten führte zum Central Producer System, das von 1914-1930 in der US-Filmindustrie dominierte. Ein zentraler Produzent überwacht dabei alle Produktionen des Studios bis in die kleinsten Details. Das System beginnt schon 1912 und setzt sich 1914 schließlich durch. Die Kontrolle des Produzenten erfolgte in erster Linie über das Drehbuch und seine Entwicklung, sodann aber auch über den Schnitt, der vom Produzenten überwacht wurde. Die Dominanz des Central Producer Systems bedeutet nicht, dass es nicht da und dort nach wie vor ältere Produktionsweisen gegeben hat. Im Studiosystem Hollywoods brachte das Central Producer System berühmte, so genannte „creative producers“ hervor, die massiv in die kreative Gestaltung der Filme eingriffen. Als bekanntester Central Producer gilt bis heute der früh verstorbene Irving Thalberg, der bei MGM tätig war. Nach dem Übergang zum Producer Unit System installierte MGM 1948 wieder ein Central Producer System, in dem es Dore Schary zum Central Producer machte.

Literatur: Bordwell, David / Staiger, Janet / Thompson, Kristin: Classical Hollywood Cinema. Film Style and Mode of Production.  London: Routledge 2002. Zuerst 1985.


Artikel zuletzt geändert am 02.08.2011


Verfasser: CT


Zurück