Lexikon der Filmbegriffe

dub stage

auch: mix stage

Bei größeren Filmprojekten arbeiten oft mehrere Teams an verschiedenen Teilen des Tons und erstellen dann für ihre Teilprojekte ein oder mehrere Vorabmischungen (premixes, pre-dubs, submixes), die der Tonmeister bei der endgültigen Abmischung des Tons als Modell oder vor allem auch als Material benutzen kann. Vor allem die Dialogmischungen können so in einer Art „Rohzustand“ komponiert werden, ohne durch Musik und Geräusche gestört zu werden. Erst in einem (meist recht großen) Studio, in dem man mit Monitorboxen den Klang hören kann, den später auch das Kinopublikum vernimmt, werden dann die Dialog- und ADR-Bänder mit den anderen Tonkomponenten gemischt. Dieses Studio wird (vor allem in Hollywood) dub stage genannt. 


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: CA


Zurück