Lexikon der Filmbegriffe

platinblond

Platin gilt als eines der edelsten und teuersten Metalle. Als Bezeichnung für eine Haarfarbe tritt „platinblond“ 1929 zum ersten Mal in den Werkekampagnen für den Howard-Hughes-Film Hell‘s Angels (USA 1930) auf: Die erst 18jährige Jean Harlow, die ihre erste große Hauptrolle spielte, färbte ihr Haar schneeweiß und wurde nach allen Regeln der Glamour-Fotografie inszeniert; durch die extreme Helligkeit ihrer Haare stach sie gegen alle anderen zeitgenössischen Stars ab – eine Tatsache, die durch die Werbebezeichnung „platinblond“ noch unterstrichen wurde (und die Harlow bis zu ihrem frühen Tod 1937 weiter genutzt hat). Die Vulgarität der Figur, verbunden mit sexueller Freizügigkeit, aber auch einer starken erotischen Ausstrahlung wurden eng mit der Bezeichnung der Haarfarbe konnotiert, die seitdem immer wieder als Bezeichnung für jeweils zeitgenössische weibliche Sex-Symbole angewendet worden ist (von Marilyn Monroe bis zu Scarlett Johansson).


Artikel zuletzt geändert am 22.08.2011


Verfasser: KB


Zurück