Lexikon der Filmbegriffe

Abdankung

Danksagung an das Publikum am Ende einer Vorstellung, wobei oft das kommende Programm in der Spätphase der Form bereits beworben wurde. Abdankungen sind seit Mitte des 18. Jahrhunderts nicht mehr gebräuchlich. Im Film treten sie als Direktadressierung des Publikums, oft verbunden mit einem gesprochenen Text, nicht nur im Musical, sondern vor allem als ironische Kommentierungen des Geschehens vor allem in komödiantischen Erzählformen.
In den neueren Werbeformen des Fernsehens hat der Ankündigungsteil der Abdankungen des 18. Jahrhunderts neue Formen gefunden, wenn der Abspann des gerade gesendeten Films mit einem Trailer für kommende Programme kombiniert wird, wobei nur noch die Abspann-Credits schriftlich in einem seitlichen Feld des Sendebildes dargeboten werden, Musik, Bild und übrsprochener Text aber dem Werbesegment zugehören.


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: AS


Zurück