Lexikon der Filmbegriffe

Abbinder

engl.: claim

Ist das Ende eines Werbespots, das zumeist den pack shot mit dem Produkt oder das schriftliche Emblem des Produktnamens zeigt, mit einer akustisch auffälligen und einprägsamen Wendung unterlegt, manchmal versstärkt durch akustische Klangeffekte, und handelt es sich weder um das akustische Logo der Marke noch um ein Werbejingle, spricht man von Abbinder. Die Technik entstammt der Printwerbung; hier wird der (erklärende) Fließtext mit einem Abbinder abgerundet, der wie ein Slogan oder Merkspruch noch einmal Produkt oder Marke prägnant zusammenfasst. Da man davon ausgeht, dass derartige Slogans langfristig als Markenwerbung im Gedächtnis haften bleiben, werden sie meist über mehrere Jahre hinweg eingesetzt, über u.U. zahlreiche Produktwechsel hinweg. Manchmal gelangen derartige Formulierungen sogar in die Nähe der Umgangssprache, werden Teil des allgemeinen Wissens (wie z.B. „Nichts ist unmöglich – Toyota“ oder „Nicht immer, aber immer öfter“).


Artikel zuletzt geändert am 10.12.2011


Verfasser: HHM


Zurück