Lexikon der Filmbegriffe

PFD-Agreement

= production, finance, and distribution agreement

Das PFD-Agreement ist ein Sonderfall der Produktionsverträge: Ein Verleiher oder ein Studio übernimmt – meist nach einer erfolgreichen Projektpräsentation – übernimmt alle Produktionskosten, gewinnt dafür alle Verwertungsrechte an dem Film und verpflichtet sich oft auch, den Film in den Verleih zu übernehmen oder zu bringen. Außerdem hat es dann die volle Kontrolle über den Film. Im Gegenzug verpflichtet sich der Vertragsnehmer, eine Produktion unter Vertrag zu nehmen, die die Realisierung des Films übernimmt und dafür ein fixes Entgelt erhält (oft zzgl. eines Gewinnanteils, wenn der Film erfolgreich vermarktet wird).


Artikel zuletzt geändert am 23.08.2011


Verfasser: HHM


Zurück