Lexikon der Filmbegriffe

Populuxe


Kofferwort aus: populism/popularity + luxury

Thomas Hine erfand das Kunstwort populuxe als Bezeichnung von Alltagsgegenständen der amerikanischen Kultur der 1950er und 1960er, die seinerzeit billige Gebrauchsgüter waren, inzwischen aber als typische, ebenso modische wie ästhetisch ausgefeilte Objekte ihrer Zeit gelten. Es handelt sich um Barbie-Puppen, Haushaltsgeräte, Möbel, Autos und ähnliches. Architekten und Designer wie Eero Saarinen, George Nelson, William Levitt (der Levittown in New York plante und realisierte), Harley Earl und Raymond Loewy schufen einen Stil, der – bei entsprechender Ausstattung – sofort als amerikanischer Mittelschichtstil der Zeit erkennbar ist. Ein Beispiel für die gezielte Inszenierung einer Lebenswelt in den Objekten der Populuxe ist die 1950er-Episode in The Hours (USA 2002, Stephen Daldry).

Literatur: Hine, Thomas: Populuxe. The Look and Life of Midcentury America. London: Bloomsbury 1987 / New York: Knopf 1986.



Artikel zuletzt geändert am 06.11.2011


Verfasser: KB


Zurück