Lexikon der Filmbegriffe

lipstick camera

wörtlich: „Lippenstift-Kamera“

Eine lipstick camera ist eine extrem kleine Video- oder elektronische Kamera in der Größe eines Lippenstiftes. Sie wurde und wird verwendet, um Gegenstände aufzunehmen, für eine normale Kamera zu groß, zu unhandlich oder zu schwer wäre. Zu den Aufnahmen, die mit derartigen Kameras gemacht wurden, rechnen Bilder aus Golflöchern und anderen kleinen Behältnissen heraus ebenso wie subjektive Aufnahmen, die mittels Mikrokameras, die an Helmen angebracht sind, gemacht werden. In aller Regel werden derartige Kameras mit der von der Kamera separierten eigentlichen Aufnahmeapparatur verbunden, in der die Umwandlung in ein Videosignal sowie dessen Speicherung erfolgt. Eine Dramatisierung ist der Thriller The Lipstick Camera (USA 1993, Mike Bonifer), der die Geschichte einer jungen Frau erzählt, die mit einer derartigen Kamera Aufnahmen eines Mörders macht. Heute sind die lipstick cameras durch die noch kleinere und bildstabilere SpyCam abgelöst.
 

Referenzen:

Crittercam

SpyCam


Artikel zuletzt geändert am 24.01.2012


Verfasser: JH


Zurück