Lexikon der Filmbegriffe

Credit


von engl.: credit = Ansehen, Verdienst, Vertrauen, Würdigung, aus dem lat.: credo = anvertrauen, vertrauen

Im Vor- und Abspann von Filmen werden nicht nur die Titel und technische und korporative Details, sondern vor allem auch die Namen der am Film Mitwirkenden und ihre Art der Beteiligung, sei es als Schauspieler, als Regisseur, Produzent, Requisiteur, Assistent, etc. genannt. In Filmen aus den USA ist die Angabe von Credits seit 1942 durch ein Abkommen der Studios mit der Writers Guild of America (WGA) rechtlich geregelt. Die Reihenfolge der Nennung (insbesondere bei den Darstellern) ist häufig nicht nur eine Entscheidung, die auf der Zentralität der Rollen und der Popularität der Akteure, sondern auch Folge von vertraglichen Vereinbarungen beruht. Als George Lucas Star Wars (1977) drehte, wurden die Namen der Beteiligten erst in den Schlusstiteln angezeigt; dazu hatte er einen eigenen Vertrag mit der WGA geschlossen; als er bei der Fortsetzung Star Wars: The Empire Strikes Back (1980) ohne vertragliche Absicherung ebenso verfuhr, strengte die WPA einen Prozess an; Lucas musste eine hohe Strafe zahlen (und trat aus der WGA aus).
Die Eröffnungscredits (opening credits) beschränken sich auf die wichtigsten Personen und Funktionen des Stabes und der Besetzung. Die Eröffnungscredits können als eigene Titelsequenz ausgeführt sein, als reine Folge von Schrifttafeln dem Film vorangehen oder – als on screen titles – über den Bildern der ersten Szene erscheinen. Die meisten Angaben sind heute im Abspann (Abspanntitel, engl.: closing credits) untergebracht, der manchmal zu einer eigenen Sequenz ausgearbeitet wird und nicht-verwendete oder nicht-gelungene Aufnahmen (outtakes) enthält, Nachgeschichten erzählt und ähnliches. Die primäre Funktion aber bleibt die Nennung der am Film Beteiligten und der Aufgaben, die sie dabei gehabt haben. Filme ohne Credits sind äußerst selten; eine der wenigen Ausnahmen ist Walt Disneys Fantasia (1940).
 


Referenzen:

Abdankung

beauty shot

Rolltitel

uncredited

writer-producer


Artikel zuletzt geändert am 30.08.2012


Verfasser: KB


Zurück