Lexikon der Filmbegriffe

showbiz drama

dt. etwa: Showbusiness-Drama

Es gibt eine ganze Gruppe von Filmen, die das Leben erfundener oder realer Figuren porträtieren, die dem Show-Business zugehören. Die meisten der Filme sind melancholische Abgesänge auf den Erfolg, thematisieren die Zwänge, denen sich derjenige unterwerfen muss, wenn er zu einem Star werden will. Die meisten der protagonalen Figuren der Filme müssen ihre persönlichen Ideale, moralische Vorstellungen und zumindest Teile ihrer Selbstbestimmung opfern – der Apparat der Unterhaltungsindustrie erweist sich als totalitär, die Akteure handeln in ungezügelter Konkurrenz, sie sind ebenso scheinheilig wie geld- und erfolgsgierig. Am Ende sind die Figuren einsam und gebrochen. Filme wie The Bad and the Beautiful (USA 1952, Vincente Minnelli) über einen skrupellosen Studioboss, A Star is Born (USA 1954, George Cukor) über eine junge Sängerin, die mithilfe eines alternden Stars, der selbst Alkoholiker ist und dessen Karriere kläglich zu Ende geht, The Big Knife (USA 1955, Robert Aldrich) über die ungeheuerlichen Zugeständnisse, die ein Schauspieler macht, um zum Star zu werden, oder Sunset Boulevard (USA 1950, Billy Wilder) über die Wirklichkeitsverluste einer ehemaligen Filmdiva lange nach dem Ende ihrer Arbeit als Schauspielerin sind ausnahmslos zynische Abrechnungen mit dem Hollywood-System, obwohl sie selbst der Studioproduktion entstammen. Die kleine Filmgruppe spielt bis heute eine Rolle, zu allen Sparten der Unterhaltungsindustrien finden sich Beispiele aus allen nationalen Kinematographien. Manche spielen im Theater (wie etwa der autobiographisch motivierte All That Jazz, USA 1979, Bob Fosse), im Musik-Business (wie etwa The Rose, USA 1979, Mark Rydell, nach dem Schicksal Janis Joplins), im Fernsehen (wie Network, USA 1976, Sidney Lumet, über einen Nachrichtenredakteur), im Feld der Comedy (wie in Man on the Moon, USA 1999, Milos Forman, über den Avantgarde-Komiker Andy Kaufman) oder im Bereich der Pinup-Fotografie und der Schönheitswettbewerbe (wie in dem Dokumentarfilm Szépleányok / Schönheiten, Ungarn 1987, András Dér, László Hartai, über den tragischen Verlauf des ersten ungarischen Miss-Wettbewerbs 1985). 

Literatur: Gifford, Denis: Entertainers in British films. A century of showbiz in the cinema. Trowbridge: Flicks Books 1998. – Miller, Robert M: Star myths. Show business biographies on film. Metuchen, N.J. [...]: Scarecrow Press 1983.
 

Referenzen:

Backstage-Musical


Artikel zuletzt geändert am 12.10.2012


Verfasser: KB


Zurück