Lexikon der Filmbegriffe

hammocking

dt. etwa: Hängematteneffekt

Als hammocking bezeichnet man die Programmierungsstrategie, ein unbekanntes (z.B. neu einzuführendes) Programm zwischen zwei bekannte Programme zu setzen, in der Erwartung, dass entweder Zuschauer aus der vorangehenden auch die folgende ansehen oder dass Zuschauer, die sich zu früh für die folgende Sendung einschalten, die neue zumindest zum Teil zu Kenntnis nehmen und dadurch gespannt werden können, in der nächsten Woche beide zu sehen.


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: HHM


Zurück