Lexikon der Filmbegriffe

erzählte Zeit

engl.: story duration

Den Zeitraum vom diegetisch frühesten bis zum diegetisch spätesten Ereignis, von dem in irgendeiner Weise – auch wenn er durch die mündliche Erzählung einer Figur wiedergegeben wird – erzählt wird, nennt man oft erzählte Zeit. Es handelt sich dabei um den Ausschnitt der diegetischen Zeit, den der Film tatsächlich darstellt. Die Diegese selbst umfaßt einen weiteren, oft im Nicht-Dargestellten Horizont von Vor- und Nachgeschichte unsichtbaren Teil des diegetischen Universums, auf die gelegentlich in Form von Vorgeschichten (backstories), Erinnerungen und ähnlichem verwiesen wird.


Artikel zuletzt geändert am 02.03.2012


Verfasser: AS


Zurück