Lexikon der Filmbegriffe

Fantasiefilm

Eher ungebräuchliche Germanisierung aus dem engl. fantasy film, mit dem Filme bezeichnet werden, in denen außer- und überirdische Vorgänge und Gestalten wesentliche Bestandteile der Filmhandlung sind (und nicht Traumsequenzen und ähnlichem angehören). Meist werden Horror- und SF-Filme aus dem Feld der Fantasiefilme ausgegrenzt, weil sie eigene Gattungsmerkmale und -stereotypen ausgebildet haben, so dass sich ein engeres Feld von Filmen herausbildet, in denen Figuren mit dem Übernatürlichen konfrontiert werden oder übernatürliche Kräfte in den Gang der Geschehnisse eingreifen. Dazu rechnen allegorische Filme wie Körkarlen (Schweden 1921, Viktor Sjöström) oder Ingmar Bergmans Det Stundje inseglet (Schweden 1957), diverse Geisterfilme wie René Clairs The Ghost Goes West (USA 1935), Filme des Post-Mortem-Kinos wie The Others (Spanien 2001, Alejandro Amenábar) sowie eine ganze Reihe von Märchenfilmen wie La Belle et la Bête (Frankreich 1946, Jean Cocteau).

Literatur: Hahn, Ronald M. / Jansen, Volker / Stresau, Norbert: Lexikon des Fantasy‑Films. 650 Filme von 1900-1986. München: Heyne 1986. – Senn, Bryan / Johnson, John: Fantastic cinema subject guide. A topical index to 2500 horror, science fiction, and fantasy films. Jefferson, NC [...]: McFarland 1992. – Justice, Keith L. (comp.): Science fiction, fantasy and horror reference. An annotated bibliography of works about literature and film. Jefferson, NC [...]: McFarland 1989. 


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: KB


Zurück