Lexikon der Filmbegriffe

gory discretion shot

dt. etwa: „diskrete Bilder des Blutes“

Gelegenheitsbezeichnung für Aufnahmen v.a. in Action-, Horror- und Splatterfilmen, in denen man nach einer tödlichen Verletzung das Blut oder Gehirnsubstanz an die Wand oder an Objekte im Raum spritzen sieht, ohne dass man die tödliche Verwundung selbst zu Gesicht bekommt, die imaginiert werden muss. 


Artikel zuletzt geändert am 14.04.2012


Verfasser: KB


Zurück