Lexikon der Filmbegriffe

Screenshot

dt. etwa: Bildschirmkopie; früher auch: Bildschirmabzug; manchmal irreführenderweise: Hardcopy

Unter einem Screenshot versteht man in der EDV allgemein das Abspeichern oder die Ausgabe des aktuellen graphischen Bildschirminhalts als Rastergraphik. Das Abspeichern erfolgt typischerweise in eine Datei, die wiederum dem Druck zugrunde liegt. In der Präsentation von Filmanalysen sowie in ihrer Publikation spielen Screenshots eine gewichtige Rolle, gestatten sie es doch, Bilder aus einer Szene nicht nur zu beschreiben, sondern tatsächlich zu zeigen. In der wissenschaftlichen Filmpublizistik ist ihre Nutzung unter Bezug auf das Zitatrecht gestattet. Bei anderen Nutzungen können lizenzrechtliche Probleme auftreten.


Artikel zuletzt geändert am 22.04.2012


Verfasser: HHM


Zurück