Lexikon der Filmbegriffe

Schürzung (1)

Aristoteles bezeichnet in seiner Poetik mit der Schürzung des Knotens „den Teil des Dramas, der vom Beginn bis zu dem Teil reicht, wo die Wandlung des Geschickes in Unglück oder Glück beginnt.“ Man kann also sagen, die Schürzung des Knotens umfasst die Handlung vom Anstoß oder erregenden Moment bis zum Höhepunkt, die Lösung des Knotens von der Peripetie bis einschließlich der Katastrophe.
 

Referenzen:

Schürzung (2)


Artikel zuletzt geändert am 29.05.2012


Verfasser: KS


Zurück