Lexikon der Filmbegriffe

British Phototone

British Phototone war ein Sound‑on‑Disc‑System mit 12‑Zoll‑Schallplatten, die mit einem Projektor resp. Film synchronisiert waren. Gegründet wurde die Firma im Juni 1928; unter der technischen und gelegentlich auch künstlerischen Leitung der Tonaufnahmen von Dudley A. Bott wurden insgesamt zwölf Filme veröffentlicht (darunter Underground, 1929, Anthony Asquith). Die Firma hatte zudem Beziehungen zu Prometheus und Mezhrabpom aufgenommen, um auch internationale Produktionen auszustatten (darunter das nicht realisierte Pudovkin-Projekt Das Leben ist schön). Das Unternehmen gab 1929 vor allem angesichts der erdrückenden Marktmacht von Tobis-Klangfilm das Geschäft wieder auf.


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: JH


Zurück