Lexikon der Filmbegriffe

Bundesfilmbank

In den frühen 1950ern wurde in der BRD kurzfristig die Gründung einer Bundesfilmbank diskutiert, die die bis dahin übliche Praxis der Ausfallbürgschaften des Bundes (und manchmal auch der Länder) bei der Finanzierung von Filmen beenden sollte. Die Arbeitsgemeinschaft Hamburger Filmjournalisten schlug im Mai 1951 ein derartiges Konzept dem Bundestagsausschuss für Presse, Funk und Film vor; bis mindest 1952 wurde der Vorschlag diskutiert. Zur Gründung der Bank kam es aber nie. 


Artikel zuletzt geändert am 15.06.2012


Verfasser: HHM


Zurück