Lexikon der Filmbegriffe

spike mark

Begriff aus der Theatergeschichte: Auf dem Boden der Bühne werden Markierungen (mittels Klebeband oder Farbe) angebracht, die vor allem beim Bühnenumbau die Stellen kennzeichnen, an die Requisiten platziert werden sollen. Im Film wird mit ähnlichen Markierungen gearbeitet, die aber die Positionen der Schauspieler im Verlauf einer Szene fixieren. 
 

Referenzen:

mark


Artikel zuletzt geändert am 22.06.2012


Verfasser: JH


Zurück