Lexikon der Filmbegriffe

Markierung

(1) Vor allem bei Doppelbelichtungen und Überblendungen werden in der Amateurfilmerei die Anfänge des Doppelbildes (mittels eines Filzschreibers, durch Klebeband u.ä.) gekennzeichnet, so dass man bildgenau den Effekt realisieren kann.

(2) cf. mark; spike mark; Zurück auf Anfang!;

Oft werden kleine Marken (meist aus Klebeband) während der Proben auf dem Boden angebracht, an denen die Schauspieler ablesen können, wo sie in der Szene stehen, wohin sie sich bewegen etc


Artikel zuletzt geändert am 22.06.2012


Verfasser: AS


Zurück