Lexikon der Filmbegriffe

Abspannmusik

engl.: closing credits music

Während vieler Abspänne ist nochmals der Titelsong zu hören (quasi als eine musikalische Rahmung des Films; engl. oft: main and end title). Interessanter ist allerdings die eigentliche Abspannmusik, bei der die im Verlauf des Films entwickelten musikalischen Gedanken in einer konzertanteren Version ausgearbeitet werden, so dass zumindest musikalisch am Ende derartiger Filme eine Art komplexer Rückblick auf den vorangegangenen Film gegeben wird. Abspannmusiken sind jüngeren Datums und bilden fast so etwas wie eine mutierte Neuauflage der klassischen Ouvertüren vieler Hollywoodfilme der Studiophase – gebunden an die Abspanntitel, die den Film über das Ende der Geschichte hinaus verlängern. Auf vielen Soundtrack-Alben instrumentaler Filmmusik wird der betreffende Titel unter der Bezeichnung End Credits oder auch Suite geführt und ist meist am Albumende platziert; manchmal jedoch ist er bewusst an den Anfang der Platte oder CD gesetzt, was die angedeutete Formäquivalenz zur Ouvertüre nur betont.

Verbreitet ist allerdings auch die seit den 1970ern verbreitete Form, in der Abspannmusik die eigentliche Filmmusik zu verlassen und zu ganz anderen, neutralen und vom Film oft unabhängigen Musiken überzugehen. Man mag diese Sitte damit begründen, dass der Zuschauer aus der auch musikalischen Dichte des vorangegangenen Films herausgeführt werden soll; naheliegender ist aber die Annahme, dass derartige Musiken in der Fernsehauswertung durch anderen Ton ersetzt oder sogar ganz eliminiert werden können.

Referenzen:

closing credit song

Schlussmusik


Artikel zuletzt geändert am 30.08.2012


Verfasser: JH


Zurück