Lexikon der Filmbegriffe

Zentropa

Die dänische Produktionsfirma Zentropa wurde 1992 von dem Regisseur Lars von Trier und dem Produzenten Peter Aalbæk Jensen gegründet, um den Film Europa (1992, Lars von Trier) zu produzieren. Danach hielten von Trier und Jensen je 25% der Firma; je 25% gehörten den Mitarbeitern der Zentropa sowie einigen anderen, die der Firma nahestehen. Die Besitzverhältnisse wurden neu geklärt, als Nordisk Film (Egmont Foundation) im Februar 2008 einen Firmenanteil von insgesamt 50% aufgekaufte.
Zentropa war von Beginn an bemüht, dezentral und unhierarchisch organisiert zu sein, um Freiräume für Ideen und alternative Produktionsmethoden entstehen zu lassen. Vor allem die Realisierung der Dogma-Filme machte die Firma weltweit bekannt die seit 1994 die größte skandinavische Filmproduktion. Bis heute entstanden mehr als 100 Filme – in Eigenregie oder in Koproduktion mit Firmen aus ganz Europa. Zentropa produziert in seinen Studios im Kopenhagener Vorort Hvidovre neben Filmen auch Musikvideos, TV-Serien- und -Dokumentationen, Unterhaltungssendungen, neuerdings auch Multimedia-Projekte. Pstproduktion, Sound-Design und internationale Vermarktung können im eigenen Hause von den heute 135 festen und 450 freien Mitarbeitern (Stand: 2011) realisiert werden. Eine ganze Reihe der von Zentropa produzierten Filme haben internationale Filmpreise gewonnen (neben Filmen von Triers z.B. auch auch Lukas Moodyssons Tillsammans, 2000, oder Lilja 4-ever, 2002). Zentropa produzierte auch pornographische Heartcore-Filme wie Constance (1998) oder HotMen CoolBoyz (2000). 


Artikel zuletzt geändert am 30.07.2012


Verfasser: HHM


Zurück