Lexikon der Filmbegriffe

Theater im Film

Seit jeher stellt sich der Film nicht nur immer wieder in die Nähe zum Theater oder zeigt die Differenzen zwischen beiden Medien auf, sondern erzählt auch Geschichten aus dem Theatermilieu. Im Zentrum vieler Filme stehen Schauspielerinnen und Schauspieler, die im Zuge intensiver Verkörperungen fiktiver Rollen ein gestörtes Verhältnis zur Realität entwickeln. Paradigmatisch hierfür steht Marcel Carnés Les Enfants du Paradis (Frankreich 1943-45), in dem eine theatrale Überhöhung der Liebe die gleich mehreren Schauspieltraditionen angehörenden Protagonisten im wirklichen Leben nahezu handlungsunfähig macht. Ähnlich funktionieren Filme, in denen eine Gesellschaftsschicht als theatral inszeniert wird, um damit ihre Künstlichkeit und Verlogenheit bloßzustellen, wie dies auf sehr subtile Art und Weise Jean Renoir in La Règle du Jeu (Frankreich 1939) gelungen ist. In anderen Filmen wird das Theater als Strategie angewandt, um die Realität positiv zu beeinflussen. Ernst Lubitschs To Be or Not To Be (USA 1942) etwa zeigt eine Theatertruppe, die ihre Profession zu massiven Täuschungsmanövern gegen Nazis nutzt.
Hamlets „All the world is a stage“ und der barocke Gedanke vom Theatrum Mundi schwingen in allen diesen Filmen mit. Mit The Baby of Mâcon hat 1993 Peter Greenaway den Film zum barocken Welttheater geliefert. Endgültig geht die Trennschärfe zwischen Bühne und Leben, zwischen Ernst und Spiel in einem beispiellosen Theater der Grausamkeit verloren. Es ist vor allem die Schnittstelle von einerseits Theater im Sinne einer Absprache zwischen Bühne und Publikum, dass es sich beim Bühnengeschehen um eine absichtsvolle Täuschung handelt und einer vorsätzlichen schädigenden Täuschung, die sich unmittelbar auf die Realität auswirkt andererseits, die das Sujet des Theaters im Film so interessant macht.

Literatur: Brewster, Ben / Jacobs, Lea: Theatre to cinema;: Stage pictorialism and the early feature film. New York: Oxford University Press 1997. – Curot, Frank: Théâtre, théatralité et style d'éspace filmique dans Le Carrosse d'Or de Jean Renoir. In: CinémAction, 93, 1999, S. 42‑50. – Klein, Thomas: Ernst und Spiel. Grenzgänge zwischen Bühne und Leben im Film. Mainz: Bender 2004. – Klein, Thomas: Der Bühnentod im Film. In: Schoenmakers, Henri [...] (Hrsg.): Theater und Medien. Grundlagen – Analysen – Perspektiven. Eine Bestandsaufnahme. Bielefeld: transcript 2008, S. 229-236. 
 

Referenzen:

Backstage-Musical

Theater der Grausamkeit


Artikel zuletzt geändert am 30.07.2012


Verfasser: TKL


Zurück