Lexikon der Filmbegriffe

Studios de Saint-Maurice

Die Studios de Saint‑Maurice in Saint‑Maurice (Val‑de‑Marne) wurden 1930 von Paramount Pictures in den Hallen der Louis-Aubert-Gesellschaft gegründet, vor allem, um Mehrsprachenversionen von Filmen für den europäischen Markt herzustellen. Zu den bekanntesten Filmen dieser Phase gehört der Marcel-Pagnol-Film Marius (1931, Alexander Korda). Als sich die Synchronisation durchsetzte, übernahm Bernard Natan das Studio, das 2947 in den Franstudio-Verbund einging. 1971 stellten die Studios nach einem Brand ihre Arbeit ein. Zu ihren Filmen gehören Les Visiteurs du soir (1942, Marcel Carné), La Belle et la Bête (1946, Jean Cocteau), Le Président  (1960, Henri Verneuil), Playtime (1967, Jacques Tati) und La Folie des grandeurs (1971, Gérard Oury).


Artikel zuletzt geändert am 05.10.2012


Verfasser: HHM


Zurück