Lexikon der Filmbegriffe

Kaczmarekfilm

Bis in die 1950er gebräuchliche Bezeichnung für eher derbe Militärkomödien deutscher Herkunft. Die Bezeichnung geht wohl zurück auf die Figur des Offiziersburschen Kaczmarek; in der Komödie Dienst ist Dienst (Deutschland 1931, Carl Boese) etwa wird er dazu beordert, gegen seinen Willen den Liebhaber einer Soubrette zu mimen, was ihn für die eigentlich Angebetete umso attraktiver macht. Der Name Kaczmarek als komödiantische Bezeichnung nachgeordneter militärischer Ränge ist aber bereits seit den 1910ern nachweisbar (Musketier Kaczmarek, 1915, Carl Froelich, oder Kaczmarek, 1928, Carl Wilhelm). Als genretypische Figur ist er dem späteren „Sanitätsgefreiten Neumann“ durchaus verwandt.


Artikel zuletzt geändert am 19.10.2012


Verfasser: JvH


Zurück