Lexikon der Filmbegriffe

turn

dt. etwa: Wendung

Die neuere Wissenschaftsgeschichte ist durchzogen von einer ganzen Reihe von turns, die einen Neuansatz von Fragestellungen, Gegenständen, Erklärungsansätzen und Methodologien behauptet. Die Reklamation derartiger Wendungen implementiert ein Prinzip der Innovation in die Entwicklung der Erforschung vor allem der geistes-, sozial- und kulturwissenschaftlich-historischen Gegenstände, die das Prinzip des seinerzeit von Thomas S. Kuhn populär gemachten Paradigmenwechsels als eines Grundelements von Wissenschaftsgeschichte, die nicht nur für die Selbstbestimmung von Wissenschaften, sondern – als eine Art von „Mode“ – vor allem für deren Vermarktung und politische Durchsetzung von Bedeutung ist. Bekannte Neuorientierungen sind der linguistic turn, der visual turn (auch: iconic turn, pictorial turn, visualistic turn), performative turn, spatial turn oder auch der (irreführenderweise) oft allen anderen übergeordnete cultural turn. Für die Filmwissenschaft, deren Gegenstand fast alle Elemente umfaßt und integriert, die nach den diversen turns zu Leitkonzepten der Beschreibung werden sollten (Textualität, Performativität, Ikonizität, Räumlichkeit etc.), ist die Diskussion um die Leitkonzepte der Untersuchung höchstens von sekundärem Nutzen, weil in allen Versuchen, den Film als symbolische Form in historischer sozialer Praxis zu bestimmen, alle Elemente enthalten sein müssen. 

Literatur: Kuhn, Thomas S.: Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen. 2., rev. und um das Postskriptum von 1969 erg. Aufl. Frankfurt: Suhrkamp 1976. Dt. zuerst 1969. Zahlreiche weitere Aufl. Zuerst engl. 1962. – Bachmann‑Medick, Doris: Cultural Turns. Neuorientierungen in den Kulturwissenschaften. Reinbek: Rowohlt 2006, insbes. S. 329‑380. – Haas, Stefan: Vom Schreiben in Bildern. Visualität, Narrativität und digitale Medien in den historischen Wissenschaften. In: Zeitenblicke 5,3, 2006, URL: http://www.zeitenblicke.de/2006/3/Haas/index_html. – Roeck, Bernd: Visual turn? Kulturgeschichte und die Bilder. In: Geschichte und Gesellschaft 29, 2003, S. 294-315. 


Artikel zuletzt geändert am 23.12.2012


Verfasser: HHM


Zurück