Lexikon der Filmbegriffe

Fantasy-Komödie

Die Fantasy-Komödie ist ein Vertreter des Phantastischen Films, ein Genre-Mix, der Motive des Fantasy-Films (märchenhafte Utopien, fremde Welten und Kreaturen, Motive schwarzer Romantik und Sagen) humoristisch darstellt. Zum Teil zielen die Pointen der meist deutlich parodistischen oder satirisch orientierten Filme speziell auf die Konventionen des Fantasy-Genres. Ein derartiger selbstreferentieller Film ist z.B. der dänische Animationsfilm Ronal Barbaren (Dänemark 2011, Kresten Vestbjerg Andersen/Thorbjørn Christoffersen/Philip Einstein Lipski); Brigitte Nielsen spricht darin in einer Gastrolle eine Amazonenkönigin und spielt damit auf ihre bekannteste Filmrolle als Red Sonja im gleichnamigen Fantasy-Film mit Arnold Schwarzenegger (USA 1985, Richard Fleischer) an. Eine kleine Subgruppe des Genres handelt von Geistern und Engeln, die den Figuren der Handlung zur Seite stehen oder die ihrerseits derer Hilfe bedürfen. Geisterfilme wie René Clairs The Ghost Goes West (USA 1935) spielen höchst ironisch mit den Stereotypen des Genres, verbunden mit einer satirischen Attacke auf die US-amerikanische Unverfrorenheit und den mit Reichtum, Hedonismus und Dummheit versetzten Umgang mit der Vergangenheit.

Weitere Beispiele: Zelig (USA 1983, Woody Allen); Ghostbusters (USA 1984, Ivan Reitman); Beetlejuice (USA 1988, Tim Burton); Being John Malkovich (USA 1999, Spike Jonze); Ted (USA 2012, Seth MacFarlane).

Literatur: Fowkes, Katherine A.: Giving up the ghost. Spirits, ghosts, and angels in mainstream comedy films. Detroit, Mich.: Wayne State University Press 1998. – Pike, Karen: Bitextual pleasures: Camp, parody, and the fantastic film. In: Literature/Film Quarterly 29,14, 2001, S. 10‑22. 


Artikel zuletzt geändert am 23.12.2012


Verfasser: DM


Zurück