Lexikon der Filmbegriffe

Sovexportfilm

Sovexportfilm (SEF) entstand 1924 noch als Abteilung der unter dem Namen Sovkino gegründeten allgemeinen Produktions- und Verleihorganisation des russischen Kinos. Erst 1945 kam es zur Umbenennung und zur neuen Aufgabenbeschreibung, ausschließlich den Filmimport und -export zu organisieren. SEF unterstand dem UdSSR-Ministerium für Kinematographie und organisierte vor allem die internationale Verbreitung sowjetischer Filme – sei es, durch normalen Verleih, durch das Sponsoring kommunistischer oder UdSSR-freundlicher Organisationen oder Firmen sowie Vertriebs-Verträge mit nationalen Filmorganisationen (vor allem in den Ostblock-Satellitenstaaten). Bis heute ist SEF die einzige Auslandsvertretung des russischen (vormals sowjetischen) Kinos. 2012 wurde die Firma in Roskino umbenannt, die sich nicht nur um die internationale Vermarktung russischer Filme, sondern auch darum bemüht, Rußland als Location und als Produktionsstandort international zu bewerben. 


Artikel zuletzt geändert am 23.12.2012


Verfasser: JvH


Zurück