Lexikon der Filmbegriffe

Natural Vision 3

Die erste, noch als Experiment konzipierte, 3D-Fersehausstrahlung fand 1953 in Los Angeles statt. 1973 wurde die Firma Dimension-3 (D3) durch den Techniker Dan Symmes gegründet, um 3D-Filme zu produzieren. Die erste nicht-experimentelle 3D-Ausstrahlung wurde durch den Pay-TV-Sender SelecTV aus Los Angeles am 19.12.1980 durchgeführt – man zeigte den 3D-Film Miss Sadie Thompson (1953) und den 3D-Kurzfilm Spooks (1953) mit den Three Stooges. Diese Vorführung war ein Durchbruch für Dimension-3, die ein Verfahren erfunden hatte, das anaglyphische 3D-Kinofilme in konventioneller Weise im Fernsehen ausstrahlen konnte. Am 10.4.1981 gelang es SelecTV, das klassische MGM-Musical Kiss Me Kate (1953) in Farbe und 3D zu senden. Nach diesem Erfolg konnte D3 250.000.000 Farbbrillen verkaufen. Symmes verließ die Firma 1982, kaufte sie aber nach einem Konkurs 1987 komplett auf. Seit diesem Jahr werden gelegentlich Magazinbeiträge und Live-Sendungen in 3D produziert. Im Juni 1991 wurde der John-Wayne-Film Hondo (1953) landesweit in 3D gsendet. 1996 wurde das Verfahren Natural Vision 3 patentiert, das die Möglichkeiten anaglyphischen Fernsehens weiter verbesserte. ABC und NBC übernahmen das Verfahren 1997 für die Produktion diverser Fernsehprogramme. Inzwischen wird mit mehreren Kameras aufgezeichnet.

Referenzen:

3D-Kinematographie: die 1950er Jahre

3D-Kinematographie: Polarisationsverfahren


Artikel zuletzt geändert am 13.10.2012


Verfasser: JH


Zurück