Lexikon der Filmbegriffe

Tutorial

von engl. tutorial = Anleitung, Selbstlerneinheit; als Bezeichnung für eine schriftliche oder filmische Gebrauchsanleitung im Computerjargon (oft auch für Schnellkurse für Computerprogramme) in den 1980ern aufgekommen; im Dt. oft auch: Video‑Anleitung, Video‑Tutorial, Film‑Anleitung, Erklärvideo

Tutorials werden heute nicht nur im Bereich der EDV verwendet, sondern haben sich in eine erstaunliche Vielfalt thematischer Felder ausgebreitet (vom Haareschneiden über den Zusammenbau von Möbeln bis zum Einbau von Ersatzteilen in Motoren). Traditionellerweise werden derartige Lehrfilme, die das Operieren mit Gegenständen beispielhaft vorführen, von den Anbietern der Produkte hergestellt. Mit dem Aufkommen von Video (und später Handy, Smartpone, Tablet usw.) und der Verfügbarkeit des Internets (vor allem YouTube und die sozialen Netze) stellte sich eine riesige Zahl privater Hersteller von Tutorials ihnen an die Seite, die man als eine Art audiovisueller Erweiterung von Blogs und Diskussionsgruppen auffassen kann, in denen erfahrene Benutzer neuen Benutzern den Umgang mit dem Thema erklären (so dass der Begriff Erklärvideo durchaus Sinn macht). Die „produzierenden Benutzer“ nehmen so als Experten eine Erklär-Autorität und -Kompetenz in Anpruch, die nicht mehr nur dem Produzenten des Produkts zukommt, sondern sich zunehmend von diesem Verhältnis löst. Medienpädagogisch und sozioökonomisch mag man diesen Trend als Indikator für eine Emanzipation der Konsumenten von der Sphäre der Produktion ansehen.

Referenzen:

how-to video

Instruktionsfilm

nuts-and-bolts film


Artikel zuletzt geändert am 08.09.2013


Verfasser: JvH


Zurück