Lexikon der Filmbegriffe

Rezenz-Effekt

engl.: recency effect

Der der Informationsverarbeitungspsychologie zugehörende Rezenz-Effekt besagt, dass später eingehende Informationen einen größeren Einfluss auf die Erinnerungsleistung einer Person ausüben als früher eingehende. Vor allem in Beurteilungsszenarien konnte nachgewiesen werden, dass zuletzt wahrgenommenen Informationen stärkeres Gewicht verliehen wird. Der Effekt kommt dem Kurzzeitgedächtnis zu und spielt z.B. bei der Programmierung von Werbespots eine Rolle (der letzte Werbespot im Kino oder vor der Tagesschau ist der teuerste des Segments).


Artikel zuletzt geändert am 08.09.2013


Verfasser: JvH


Zurück