Lexikon der Filmbegriffe

Gainax

K.K. Gainax (jap.: Kabushiki‑gaisha Gainakkusu) ist das wohl bekannteste japanische Anime-Studios (mit Sitz in Koganai nahe Tokio). Es wurde 1981 von den Studenten  Hideaki Anno, Yoshiyuki Sadamoto, Hiroyuki Yamaga, Takami Akai, Toshio Okada, Yasuhiro Takeda und Shinji Higuchi unter dem Namen Daicon Film gegründet und erhielt 1985 seinen heutigen Namen, wobei gaina ein Dialektbegriff für „groß(artig)“ ist. Gainax produziert TV-Serien, Einzelfilme und Computerspiele. Die bekannteste Serie ist Neon Genesis Evangelion (1995-96, drei Folgefilme, 1997-99); der Film Cowboy Bebop: Knockin' on Heaven's Door (2001, Shinichiro Watanabe) genoss internationale Aufmerksamkeit.

Literatur: Cavallaro, Dani: The art of Studio Gainax . Experimentation, style and innovation at the leading edge of anime. Jefferson, NC [...]: McFarland 2009.


Artikel zuletzt geändert am 11.10.2013


Verfasser: JvH


Zurück