Lexikon der Filmbegriffe

Island Pictures

Chris Blackwell und Graeme Goodall gründeten 1959 in Jamaika das Musiklabel Island Records, das weltweit nicht nur mit Titeln jamaikanischer Musiker (wie The Wailers oder Bob Marley) höchst erfolgreich war, sondern auch Bands wie U2 (seit 1980) unter Vertrag hatte. Das Video zum Buggles-Hit Video Killed the Radio Star war am 1.8.1981 das erste Video, das auf MTV ausgestrahlt wurde. Angeregt durch den Erfolg der neuen Gattung gründete Blackwell 1983 die Filmproduktions- und -verleihfirma Island Alive, die später (1986) zu Island Pictures restrukturiert wurde. Nachdem Island Records 1989 endgültig von PolyGram übernommen worden war, die wiederum in die Universal Music Group. MCA Inc. überging (1996), löste Blackwell Island Pictures auf und gründete 1998 die neue Firma Palm Pictures, weiterhin spezialisiert auf Musikdokumentatrionen, Musikvideos und Arthouse-Filme. Zu den Island-Erfolgen gehörten neben anderen Musikfilmen der U2-Film Unforgettable Fire (1984), der Jim-Jarmusch-Film Down by Law (1986), Spike Lees She's Gotta Have It (1986), der HipHop-Film Don't Be a Menace to South Central While Drinking Your Juice in the Hood (1996) oder Robert Altmans Spätwerk The Gingerbread Man (1998).


Artikel zuletzt geändert am 18.11.2013


Verfasser: HHM


Zurück