Lexikon der Filmbegriffe

Mehrfachadressierung (2)

auch: Doppeladressierung

Vor allem in der kinder- und jugendliterarischen Kommunikation bezeichnet man die Tatsache, dass Texte nicht nur an ein kindliches, sondern auch an ein erwachsenes Publikum gerichtet sind, als Mehrfachadressierung.

Literatur: Beckett, Sandra (ed.): Writing for a Dual Audience of Children and Adults. New York: Garland 1999. – Bonacker, Maren (Hrsg.): Peter Pans Kinder. Doppelte Adressiertheit in phantastischen Texten. Trier: WVT 2004 (= Studien zur Anglistischen Literatur‑ und Sprachwissenschaft. 20.). – Glasenapp, Gabriele von: Grenzüberschreitungen. Kinderliteratur und ihre erwachsenen Leser. In: Quo vadis, Kinderbuch? Gegenwart und Zukunft der Literatur für junge Leser. Hrsg. v. Christine Haug u. Anke Vogel. Wiesbaden: Harrasowitz 2011. S. 37‑50.


Artikel zuletzt geändert am 18.11.2013


Verfasser: KB


Zurück