Lexikon der Filmbegriffe

Grazing

Bezeichnet das initiale Durchschalten durch die verfügbaren TV-Programme, durch das eine Art von Erkundung des Angebots erfolgt. Es endet in einer zufallsgesteuerten Programmwahl. Der Terminus ist aber auch als normales Umschalten in dem Sinne gebräuchlich, dass nach etwas Interessantem gesucht wird; grazing steht dann gegen zapping, das das Verlassen eines Programms bezeichnet, das nicht mehr interessant erscheint (als Unterscheidung von Such- und Vermeidungsumschalten).


Artikel zuletzt geändert am 19.05.2014


Verfasser: JH


Zurück