Lexikon der Filmbegriffe

Zoechrome

Das von Thomas Albert Mills 1920 entwickelte subtraktive Drei-Farben-Verfahren Zoechrome (rot-blau-grün) wurde 1920 (1921) patentiert und von der Firma Zoechrome Limited (London) vertrieben. Bis Anfang der 1930er Jahre hatte es in England eine gewisse Verbreitung. Die Aufnahmen wurden mit speziell für das Verfahren gefertigten Kameras mit vier Linsen gemacht (hinter der Hauptlinse des Objektivs waren drei weitere Linsen für die einzelnen Farbauszüge untergebracht); die Projektion erfolgte durch einen dreilinsigen Projektor.


Artikel zuletzt geändert am 19.05.2014


Verfasser: JH


Zurück