Lexikon der Filmbegriffe

momentum

engl.: Schwung, Impuls, Kraft; von lat.: momentum = (Dauer einer) Bewegung; im Dt. äußerst selten

(1) In der Drehbucharbeit gelegentlich benutzte Metapher für einen vorwärts gerichteten Schwung, der eine dynamische Beziehung vor allem zwischen aufeinanderfolgenden Szenen stiften kann.

(2) In der Umgangssprache des Filmmarketing wird davon ausgegangen, dass der Box-Office-Erfolg am ersten Wochenende der Auswertung dem Film ein momentum verleihen kann, das seinen Erfolg begründet. Man spricht dann manchmal auch ebenso metaphorisch von einer Energie (buzz), die der Anfangserfolg der weiteren Auswertung verleihe.


Artikel zuletzt geändert am 24.08.2014


Verfasser: JvH


Zurück