Lexikon der Filmbegriffe

aerial war film

auch: aerial combat movie, aviation war film; dt. etwa: Filme des Luftkrieges

Die Luftkämpfe des ersten Weltkriegs (oft dogfights genannt) und ihre Helden (von denen Manfred von Richthofen, genannt „Der rote Baron“, bis heute bekannt ist) bildeten auch für das Kino Schauwerte, die für das Publikum höchst attraktiv waren. Zudem genossen die Flieger ein eigenes Image, das auf Werten wie Ehre, gegenseitiger Respekt, Sportsgeist, Kameradschaftlichkeit und ähnlichem beruhte und sie als Gruppe gegen alle anderen militärischen Formationen abgrenzte. Filme wie Wings (USA 1927, William A. Wellman) oder The Dawn Patrol (USA 1930, Howard Hawks; Remake 1938, Edmund Goulding) etablierten die Schwerelosigkeit der Flugaufnahmen, Frontalaufnahmen auf die Flieger im Cockpit und  akrobatisch anmutende Figuren des Fliegens als eigene generische Qualität. Noch Historienfilme wie Battle of Britain (Großbritannien 1969, Guy Hamilton) oder Komödien wie Those Magnificent Men in Their Flying Machines (USA 1965, Ken Annakin) spielen mit den WW-I-Stereotypen. Die Bombengeschwader des zweiten Weltkriegs brachten die Besatzung als weiteres Bestimmungselement und ermöglichten es, die Beteiligten als Gruppe sehr viel stärker ins Spiel zu bringen (man denke an Twelve O'Clock High, USA 1949, Henry King, oder The Blue Max, Großbritannien 1966, John Guillermin). Die Dramaturgie dieser Filme mündete ein in die Filme über die strategischen Bomber des Kalten Krieges (wie  Strategic Air Command, USA 1955, Anthony Mann). Neuere Filme adaptieren die Konventionen beider Gruppen bei oft radikal erneuerter Technik – manchmal mit großem Erfolg an der Kinokasse (wie Top Gun, USA 1986, Tony Scott). Die Muster des Luftkriegsfilms sind gelegentlich mit anderen Genres kombiniert worden – bis hin zum Spionage-Melodram wie in Jet Pilot (USA 1957, Josef von Sternberg).

Literatur: Orriss, Bruce W.: When Hollywood ruled the skies. The aviation film classics of World War II. Hawthorne, Cal.: Aero Associates 1984. – Paris, Michael: From the Wright brothers to Top gun. Aviation, nationalism and popular cinema. Manchester [...]: Manchester University Press 1995. – Pendo, Stephen: Aviation in the cinema. Metuchen, N.J. [...]: Scarecrow Press 1985.

Referenzen:

Fliegen im Film

Fliegerfilme


Artikel zuletzt geändert am 24.08.2014


Verfasser: JH


Zurück