Lexikon der Filmbegriffe

Altersrolle

(1) engl. oft: old age role, aging roles

Rollen für alte Darsteller, meist am Ende ihrer Laufbahn, werden als Altersrollen bezeichnet. Meist sind es Rollen von Figuren, die im gleichen Lebensalter stehen wie die performierenden Schauspieler. Oft sind die Rollen mit stereotypischen Altersbildern belegt (von Altersweisheit bis Störrischsein, von den Figurentypen der alten Jungfer oder des virilen Greises, von nachlassender Körperspannung bis zu ausgestellter Gebrechlichkeit, vor allem bis zum völligen Zurücktreten des Sexuellen). Männliche und weibliche Altersrollen sind deutlich verschieden. Vor allem für Schauspielerinnen ist das Rollenangebot viel kleiner und unattraktiver gewesen als das für ihre männlichen Kollegen, weil die Frauenrollen meist durch den Verlust an Attraktivität, Sonderlings-Qualitäten, Einsamkeit, körperlichen und geistigen Verfall und ähnliches markiert waren. Als herausragende Altersrollen der Hollywood-Produktion gelten Sunset Boulevard (USA 1950, Billy Wilder) mit Gloria Swanson oder auch Smultronstället (Schweden 1957, Ingmar Bergman) mit Victor Sjöström.
Viele Altersrollen sind reflexiv auf die Rollenbiographien und Images der Akteure ausgerichtet, thematisieren also auch die Kulturgeschichte des Films.
Allerdings ist das Rollenensemble der Filmindustrie in Bewegung. Nicht nur, dass auch älteren Figuren die für das Drama so wichtigen Charakteristiken der Entschlusskraft, der Erlebnisfähigkeit und -suche, der sexuellen Initiativität zugeschrieben sind. Vor allem setzten sie sich immer mehr gegen Ausgrenzung und Stigmatisierung zur Wehr. Manchmal sind es einzelne Figuren; es gibt aber auch eine ganze Reihe neuerer Ensemblefilme, in denen Altengruppen die Biographien aller Beteiligten reflektieren, neu formieren und vielleicht das Leben der Beteiligten an neuen Orten unter veränderten Vorzeichen forterzählen (ein Beispiel ist The Best Exotic Marigold Hotel, Großbritannien/Indien 2011, John Madden).

Literatur: Dompke, Christoph: Alte Frauen in schlechten Filmen. Vom Ende großer Filmkarrieren. Hamburg: Männerschwarm‑Verlag 2012. – Küpper, Thomas: Filmreif. Das Alter in Kino und Fernsehen. Berlin: Bertz + Fischer 2010.


(2)  Bezeichnung der Rolle im Gefüge der Alters- und Lebenslaufmodelle – auch der Pubertierende erfüllt eine Altersrolle. Klaffen Schauspieler- und Figurenalter auseinander, wird also der Akteur mit einer Rolle betreut, die sich deutlich von seinem eigenen Lebensalter unterscheidet, wird oft mit einer Altersmaske gearbeitet: Es kommt dann oft zu Irritationen der Illusion – das Spiel wird durchsichtig.

Referenzen:

Alter im Film


Artikel zuletzt geändert am 29.10.2014


Verfasser: HJW JH


Zurück