Lexikon der Filmbegriffe

Talkie Film Machine

Die Talkie Film Machine war eine der ersten Tonfilmmaschinen, die 1906 von dem Techniker Eugene Luste vorgestellt wurde; das Verfahren kombinierte Bildprojektion und per Grammophon wiedergegebene Tonaufzeichnung. Bei der Erstaufführung seiner Apparatur ließ Luste die eigene Stimme erklingen.
Ein ähnliches Verfahren wurde 1907 von Harry Lauden vorgestellt, das er Chronophone nannte. Für die Beschallung größerer Räume entwickelte er kurze Zeit später das Chronomégaphone. Dazu nutzte er das Verfahren der Verstärkung durch Luftkompression.


Artikel zuletzt geändert am 29.10.2014


Verfasser: JH


Zurück